Tibro Studie –
Feuerwehr im Dienst der Wissenschaft

Am 21. Februar 2015 um 12.30 Uhr machten sich sechs Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wiebelsbach mit Unterstützung von vier Kameraden aus Richen auf den Weg nach Frankfurt am Main.

Vier reale Einsatzszenarien unter Atemschutz und Zeitmessungen galt es im modernsten Feuerwehr- und Rettungstrainingscenter Europas bei der Berufsfeuerwehr Frankfurt zu absolvieren, die dann in die Auswertungen der TIBRO - Studie einfließen.

Im Zuge dieser Studie (TIBRO bedeutet Taktisch-Strategisch Innovativer Brandschutz auf Grundlage Risikobasierter Optimierung) wird das Feuerwehrwesen in Deutschland analysiert, auf seine Zukunftsfähigkeit untersucht und entsprechende Empfehlungen an Verantwortliche gegeben!


Die Ergebnisse des Forschungsvorhabens TIBRO sind vorrangig für die Endanwender, das heißt unmittelbar die für Feuerwehren zuständigen Verwaltungsinstanzen und politisch Verantwortlichen.

Gegen 19:00 Uhr endete der praktische Übungsteil und nach einer Führung durch das Trainingscenter machten sich die Einsatzkräfte wieder auf den Heimweg.
Für alle beteiligten Einsatzkräfte war dies ein überaus interessanter und lehrreicher Übungstag und eine einmalige Gelegenheit an einem wissenschaftlichen Projekt mitzuarbeiten! Zudem hatten wir die Möglichkeit Einsatzszenarien abzuarbeiten, die sonst in den Ortsfeuerwehren nur schwer in Übungen integriert werden könnten!